SSX - Snowboarden im Wohnzimmer

| SSX | Snowboarden | EA Sports | Snowboard Game | Playstation

(c) ea.com

Wir zocken für euch das neue SSX von EA Sports an und schauen mal, wie sich Snowboarden im Wohnzimmer so anfühlt. Wir haben natürlich im Vorfeld schon die zahlreichen Trailer verfolgt, die EA Sports auf Facebook, Youtube und Co. veröffentlicht hat und waren schon richtig heiß auf den virtuellen Schnee.

Tricks in der Luft
Playstation an und los geht’s! Wir spielen das Spiel auf der Playstation 3, entwickelt wurde es auch für die Xbox 360. Wir starten also…, mit Zoe und einer kleinen Übungseinheit in der Luft. Zoe springt aus dem Helikopter und es werden uns die grundlegenden Griffe an das Brett und die dazugehörigen Tastenkombinationen gezeigt. Dabei kann man sich entscheiden, ob man mit den Buttons die Tricks machen will oder mit dem rechten Stick. Wir haben uns jetzt mal für den Stick entschieden, im Spiel selbst funktionieren aber natürlich beide Möglichkeiten. Während dem Fallen aus höchster Höhe lernt man relativ schnell die ersten Drehungen.

Üben am Boden
Unten angekommen geht das Training auf Schnee weiter und man startet das Boden-Tutorial. Wir haben auf der ersten Strecke die Möglichkeit, verschiedene Tastenkombinationen auszuprobieren. Es wird erklärt, wie man springt, wie man auf Stangen, Geländern, Seilen oder Stromleitungen, aber auch auf Schneekanten oder Baumstämmen grindet, dafür gibt es nämlich eine extra Taste. Hat man die ersten Kombos gestanden, füllt sich die Boost-Anzeige. Der Boost ist dann später in den Rennen ein wichtiges Mittel, um dich an deinen Gegnern vorbeizuschieben. Sammelt man weitere Punkte und macht weitere Tricks, so gelangt man in den “Tricky-Modus”, in dem man unbegrenzt Boost hat und die Tricks cooler und spektakulärer ausschauen. Aber es gibt noch eine Steigerung, in diesem Modus kann man einen Signatur-Move machen, von dem jeder Fahrer oder Fahrerin einen eigenen hat. Der gibt natürlich ordentlich Punkte und sieht auch richtig cool aus.

World Tour mit Team SSX
Hat man das Training absolviert, geht es auf World Tour und man muss die neun “Deadly Decents” bewältigen. Dazu stehen einem eine Reihe von Charakteren zur Verfügung, die man ganz individuell ausrüsten kann und auch ausrüsten sollte. Auf der Reise um den Globus begegnen einem viele Abfahrten mit den verschiedensten Hindernissen. Sei es eine Abfahrt mit Unmengen an Bäumen durch den Wald, ein Gebirge mit großen und weiten Schluchten, die man nur mit seinem Wingsuite – einem Anzug, der es einem ermöglicht, kurze Zeit in der Luft zu gleiten – bewältigt, für jede Stecke gibt es quasi eine optimale Ausrüstung. So muss man z.B. in der Antarktis versuchen, so lange wie möglich in der Sonne zu fahren und die schattigen kalten Höhlen zu vermeiden. Gegen Kälte und Unfälle kann man sich im Shop bessere Anzüge, stärkere Panzerungen oder auch andere Bretter kaufen. Das Ganze peppt das Spiel etwas auf und jeder kann seinen Fahrer ganz individuell gestalten, das macht die verschiedenen Charaktere auch ein bisschen abwechslungsreicher.

Realität? – Ganz egal! 
Ziel des Spiel ist es, auf verschiedenen Strecken Punkte zu sammeln und zusammen mit dem Team SSX den “bösen” Snowboarder Griff zu schlagen. Dabei legt EA Sport nicht unbedingt den größten Wert auf Realität. Was man aber auch schon aus dem Namen “SSX – Defy Reality. Own the Planet.” erahnen könnte. Wobei wir auch wirklich immer wieder bewundernswert finden, was z.B. Travis Rice und seine Jungs in ihrem aktuellen Film “The Art of Flight” alles an Sprüngen zeigen und welche Abfahrten sie meistern. Trotzdem legen die Macher von SSX noch eine Schippe drauf, was aber völlig ok ist, das Spiel soll ja auch Spaß machen und der Spieler soll möglichst viele und spektakuläre Kombos zur Verfügung haben.

Fazit
Insgesamt fanden wir unsere ersten Spielminuten sehr kurzweilig. Die Story ist sicher nicht die spannendste, aber dafür teilweise richtig stylisch verpackt. Z.B. vermitteln verschiedene Comic-Szenen einiges an Backgroundwissen zu den Fahrern und cool gemachte Teaser bereiten den Spieler auf den jeweiligen Kontinent und die dort bevorstehenden Aufgaben vor. Die gute Musikauswahl runden das Ganze ab. Vom Helikopter aus bekommen wir immer wieder Tipps und Anweisungen, die uns bei den verschiedenen Runs zusätzlich motivieren. Ziemlich lässig finden wir die “Zurückspulen-Taste”, die man drücken kann, wenn man z.B. in eine Schlucht stürzt oder einen viele Punkte einbringenden Trick nicht steht. Die Szene läuft nun in Zeitlupe wieder zurück. Man kann dadurch seinen Fehler ausmerzen, bekommt allerdings auch Minuspunkte. Trotzdem sieht die “Slowmo” auch einfach cool aus. Mit SSX gelingt es EA Sports sicherlich, den Winter für den ein oder anderen Wintersportler noch ein paar Wochen nach hinten raus zu schieben.

Wir freuen uns auf alle Fälle auf viele weitere Stunden Spielspaß. Haben wir euch heiß gemacht? Dann könnt ihr euch das Spiel hier bei Amazon kaufen. Und jetzt schaut Euch noch den Trailer an. Viel Spaß! 

Anzeige
468x60_saisonal

 

GD Star Rating
loading...
Schlagworte: , , ,

Schreibe ein Feedback!




* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.